25. Mai 2021
Wirtschaft

Wolters auch alkoholfrei

Hofbrauhaus nutzt ab sofort eine eigenen Entalkoholisierungsanlage

Die neue Anlage am Stammsitz von Wolters. Foto: oh

Braunschweig (bw). Ab sofort produziert das Hofbrauhaus Wolters alkoholfreies Bier am Stammsitz in Braunschweig.

Möglich macht das eine rund zwei Millionen Euro teure Entalkoholisierungsanlage, die jetzt in Betrieb genommen wurde.
Genau 18 Monate hatte es von der Planung bis zur Realisierung des Projekts gedauert. „Dank der neuen Anlage kann sich Wolters nicht nur neue Märkte erschließen, sondern investiert auch in sichere Arbeitsplätze und leistet einen Beitrag zu nachhaltigen Produktionsprozessen“, so das Unternehmen. Ab 2022 rechnet Wolters mit einer Steigerung des Exportvolumens an alkoholfreien Brauspezialitäten im zweistelligen Prozentbereich.

Mit der neuen Anlage entfielen außerdem die aufwendigen Transporte von alkoholhaltigem Bier zum rund 100 Kilometer entfernten Dienstleister sowie die Rücktransporte der Fertigprodukte zum Hofbrauhaus Wolters. Das, rechnet Wolters vor, erspare langfristig jährliche Transporte von über 20 000 Kilometern und etwa 3000 Liter Diesel.

Um dem Wolters-Fan auch künftig den vollen Pilsgenuss – dann ohne Alkohol – anbieten zu können, wurde außerdem die Produktqualität gesteigert

Auch interessant