„Wow, die geben hier echt Gas“

Der Fernsehsender Kika drehte im Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte

Kamerascheu? Von wegen! Kevin (2.v.l.) und Manuel (3.v.l.) stehen Kika-Moderator Ben Blümel samt Kamerateam professionell Rede und Antwort. Fotos: Birgit Wiefel

Viewegs Garten-Bebelhof. 10 Uhr und auf dem Schulhof steppt schon der Bär. Zwei Kameramänner, ein Tontechniker, eine Redakteurin und Moderator Ben Blümel vom Kinderkanal Kika sorgen am Zuckerberg für den Ausnahmezustand.

Das Team dreht im Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte eine neue Folge für den „Trendcheck“.
Seit knapp vier Jahren gibt es das Format. Ben Blümel („bitte nennt mich nur Ben, das reicht“) und Kollegin Jessica Lange reisen dafür durchs ganze Land und befragen Jugendliche, was gerade so „läuft“.

Der Besuch im Landesbildungszentrum kam durch die 19-jährige Merle zustande, die sich mit ihrer Schule bei dem Sender bewarb.
„Es wird viel zu wenig über Hörgeschädigte gesprochen. Ich wollte unsere Schule deshalb mal vorstellen“, erzählt Merle, die in die 10. Klasse geht.

Viel Überzeugungsarbeit bei ihren Mitschülern musste sie nicht leisten: Die meisten – inklusive Schulleitung – waren sofort einverstanden. „Eine tolle Gelegenheit, uns und unsere Projekte bekannter zu machen“, freut sich Marc Fischer, stellvertretender Direktor.

Und was geht jetzt bei den Jungs und Mädchen in puncto Musik, Kino, Pausenhof-Wörtern und Internet so ab?
Science-Fiction-Filme zum Beispiel. Bei dem 15-jährigen Nico steht gerade Captain Marvel hoch im Kurs erfährt Moderator Ben.

Kevin (16) aus Wilsche kann dagegen auf Kino gut verzichten. „Ich komme aus einem Dorf, da gibt es kein Kino“, winkt er ab. Der gleichaltrige Manuel liebt wiederum Horrorfilme und macht Ben Blümel, cool mit Basecap und jeder Menge lockerer Sprüche auf Lager, für einen Moment dann doch sprachlos.

„Die Schüler hier unterscheiden sich in nichts von ihren Altersgenossen“, ist der Kika-Moderator beeindruckt und lobt Lehrer und Leitung: „An den Antworten merken wir schnell, ob die Lehrer eigene Meinungen zulassen, offen sind für Ideen oder in festgefahrenen Bahnen laufen. Diese Schule hier gibt echt Gas.“

Was die Schüler sonst noch alles geantwortet haben? Einfach am Donnerstag (28. März) Kika einschalten.
Dann läuft der Beitrag ab 20  Uhr in der Sende-Reihe „Kika live“.

^