22. Dezember 2018
Aktiv

Xmas in „Down Under“

Weihnachten im Hochsommer: flip-flops, Shorts und ausgefallene Dekorationen

X-mas in Australien – ganz locker und spaßig.  Sylvia Herdenoh

Sylvia Herden hat mehrfach in Australien gelebt, zuletzt für zwei Jahre. Sie erzählt uns von Weihnachten in Down Under:
„Weihnachtszeit in Australien ist schon eine sehr besondere Zeit – man hat zur Weihnachtszeit fast alles genau wie in Deutschland, die Traditionen werden gepflegt: viel und gutes Essen, Familie und Freunde treffen, aber alles eben „auf australisch“, heißt: in Shorts & Thongs, so heißen Badelatschen oder Flip-Flops in Australien. Weihnachten ist halt im Hochsommer und entsprechend passend ziehen sich alle an.

In den Küstenregionen zieht es die Menschen an den Strand, man trifft Freunde und trinkt gerne und viel. Im Outback dagegen fällt vor allem eines auf – Xmas-Decoration. Auch wenn der nächste Nachbar kilometerweit entfernt lebt – da wird halt die Dekoration an der nächstgelegenen Straße aufgestellt, auch wenn nur alle Jubeljahre mal jemand vorbeikommt.

Und da wird dann auch der spezielle Humor der Australier deutlich. Einmal hatten wir mit viel Kraftaufwand einen Rinderwassertrog auf die Veranda gehievt, mit kaltem Wasser gefüllt und als Motto mal schnell ‚Südseeträume‘ genannt so dass wir Frangipaniblüten, leere Kokosnusswasserdosen und Äste vom Oleanderbusch zur Dekoration suchten. Nach einem anstrengenden Arbeitstag in der heißen, australischen Sonne sprangen dann einige von uns, gleich in Shorts und Shirt mit einem Stubby (meistens Bier in handlicher, kühlhaltender Verpackung) in den eiskalten Trog. Happy Christmas.

Auch interessant