9. Oktober 2021
Sport

Zu Gast beim Liga-Krösus

Basketball Löwen müssen nach München – Losglück im Pokal

Robin Amaize trifft auf seinen alten Verein. Foto: Darius Simka/regios24

Braunschweig (red). Mit zwei Siegen aus den ersten drei Saisonspielen im Rücken können Braunschweigs Erstliga-Basketballer zuversichtlich weitermachen.

Dem fulminanten Derbysieg im Pokal-Achtelfinale gegen Göttingen folgte am Dienstag auch noch Glück bei der Auslosung: die Löwen treffen am 13. oder 14. November erneut in eigener Halle auf die Skyliners Frankfurt, die sie im ersten Punktspiel schon besiegt hatten. Gute Aussichten, das Top-Four-Turnier der BBL zu erreichen und damit erneut eine stattliche Geldprämie einzustreichen.

Doch zunächst steht das Auswärtsspiel bei Bayern München im Fokus bei Löwen-Trainer Jesús Ramírez. Der Liga-Krösus empfängt die Löwen am Sonntag zwischen zwei Euroleague-Spielen am Donnerstag und Dienstag praktisch zwischendurch. „Aber die haben ja auch 20 Spieler im Kader“, gibt sich Ramírez keinen Illusionen hin, dass die Bayern schwächeln könnten, auch wenn sie noch einige Verletzte beklagen, wie den Ex-Löwen Gavin Schilling. Auf Braunschweiger Seite dürfte besonders die neue „Flügelzange“ Robin Amaize und David Krämer richtig heiß auf das Spiel sein. Denn sie wechselten beide diesen Sommer nach enttäuschenden Monaten von der Isar an die Oker, um bei den Löwen in größere Rollen zu wachsen, was bislang ganz gut gelungen ist.

Für die nächsten Heimspiele gegen Chemnitz (16. Oktober) und Bamberg (23. Oktober) wechseln die Braunschweiger bei erwachsenen Zuschauern von der 3-G- zur 2-G-Regel. Tickets gibt es ab diesem Samstag. Damit fallen Masken- und Abstandspflicht sowie die Sektorentrennung in der VW-Halle weg, die Kapazität steigt von 3357 auf 5000.

Auch interessant