22. Dezember 2015
Tipps

Zwei Tage Weihnachtspause

Braunschweiger Weihnachtsmarkt ist Heiligabend und am 1. Feiertag geschlossen.

Ein freundlicher Weihnachtsgruß von den Marktleuten. Ab dem 26. Dezember sind sie wieder da. Foto: Stadtmarketing

Braunschweig, 22.12.2015.

Braunschweig (a). Weihnachtszeit ist Familienzeit. Damit auch die Schausteller und Kunsthandwerker vom Weihnachtsmarkt das Fest gemeinsam mit ihren Liebsten genießen können, halten sie am Heiligabend und am 1. Weihnachtstag Marktruhe.

„Die Marktleute haben sich die zwei Tage der Ruhe im Kreise der Familie redlich verdient“, sagt Heike Prieß, Projektleiterin beim Stadtmarketing. „Seit dem 25. November standen sie bei Wind und Wetter täglich auf dem Weihnachtsmarkt und haben ihre kunsthandwerklichen und kulinarischen Spezialitäten angeboten.“
Nach den zwei freien Tagen sind die Schausteller noch einmal vom 26. bis zum 29. Dezember für die Besucher da. Am letzten Tag hält die Dompfarrerin Katja Witte-Knoblauch um 17 Uhr eine Andacht zum Abschluss des Weihnachtsmarktes im Dom St. Blasii. Anschließend sind ab 18.30 Uhr alle Besucher zum Abschlusssingen auf der Burgplatztreppe eingeladen. Musikalisch begleitet werden die Sangesfreudigen vom Blechbläserensemble unter der Leitung von Kantor Witold Dulski. „Dabei ist das Mitsingen ausdrücklich erwünscht“, sagt Prieß. „Für alle, die nicht ganz textsicher sind, stehen Liederzettel zur Verfügung.“ Danach besteht die allerletzte Möglichkeit, auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt frisch gebrannte Mandeln zu naschen oder einen Becher Glühwein zu trinken, denn um 20 Uhr schließen die Stände.

Auch interessant