• Home
  • > >
  • „Zweikampfstärke ist einer der entscheidenden Faktoren“

„Zweikampfstärke ist einer der entscheidenden Faktoren“

Heute Entscheidung über Wiebe-Verpflichtung - Fürstner droht Saisonstart zu verpassen

Onur Bulut (r.) – hier während des Testspiels von Eintracht Braunschweig bei der TSG Bad Harzburg – wird von vielen als Abgang gehandelt. Foto: Michael Taeger/BestPixels.de

Braunschweig. Mit dem bisherigen Vorbereitungsverlauf können die Löwen zufrieden sein. Zwei deutliche Siege gegen unterklassige Mannschaften stehen für die Elf von Christian Flüthmann zu Buche, die im Rahmen des Trainingslagers gestern Abend zu einem Test gegen Oberligist MTV Gifhorn antrat, der bei Redaktionsschluss noch nicht beendet war.
„Bislang läuft alles gut und keiner hat sich schwer verletzt; wir hoffen, dass das auch so bleibt“, zeigt sich Eintrachts neuer Sportdirektor Peter Vollmann zufrieden und freut sich, dass die Stimmung im Trainingslager bislang gut ist.
Auch die Tatsache, dass sich die Zweikampfintensität langsam aber sicher erhöht freut den ehemaligen Braunschweiger Aufstiegstrainer, der mit 237 Partien gleichzeitig Drittliga-Rekordcoach ist: „Zweikampfarbeit beginnt im Training und Zweikampfstärke ist in der dritten Liga einer der entscheidenden Faktoren.“

Aktuell steht das Telefon des 61-Jährigen kaum still, weit über 100 Spieler wurden ihm seit Amtsantritt vor knapp zwei Wochen bereits angeboten, noch ist es in Sachen Kaderveränderung aber noch ruhig.
„Wir werden sehen welchen möglichen Veränderungen vorgenommen werden. Noch ist es aber zu früh, Namen zu kommentieren auch wenn viele von außen meinen, die Namen würden bereits feststehen“, so Vollmann im Bezug auf die Tatsache, dass stets Spieler wie Jonas Thorsen oder Onur Bulut genannt werden, die unter André Schubert wenig oder gar nicht berücksichtigt worden waren.

„Null bis vier Spieler“ nennt er als Hausnummer für die Anzahl der möglichen Abgänge, macht aber deutlich, dass „frühestens nach Ende des Trainingslagers“ eine Entscheidung über weitere Abgänge fallen soll.
Klar ist bislang lediglich, dass Besfort Kolgeci und Samuel Abifade die Löwen verlassen sollen: „Wir sind mit den Beratern in Kontakt und hoffen zeitnah eine Lösung zu finden.“

Ob Probespieler Danilo Wiebe einen Vertrag erhält, wird sich spätestens heute entscheiden. „Er macht einen positiven Eindruck, nach dem Spiel gegen Gifhorn wird eine finale Entscheidung fallen“, so Vollmann, der aber auch betont, dass weitere Zugänge möglichst mit Abgängen einher gehen sollen und der Verein auch die U23-Bestimmungen im Hinterkopf behalten muss: „Wir können keine drei neuen Spieler holen und keinen abgeben, außerdem wollen wir auf das Alter achten.“

Positives gibt es vom Langzeitverletzten Bernd Nehrig zu berichten, der wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Gedulden muss sich hingegen Stephan Fürstner. „Es könnte eng für das erste Punktspiel werden, die Verletzung braucht ihre Zeit“, so Vollmann über den Kapitän, der wie Felix Burmeister (Reha nach Knie-OP) nicht am Übungsbetrieb teilnehmen kann.

^